Ortsgruppe Rhodt unter Rietburg

Joggen, Nordic- Walking, MTB und Wandern

Treffen hier in Rhodt vor Ort oder per Absprache in der näheren Umgebung, nämlich der südlichen Weinstrasse!

Nachstehend möchte ich anhand von Berichten und Bildern einen Einblick in einige meiner Aktivitäten geben:

Macht Termine mit mir aus!
Individuelle Terminabsprache:
Für alle Angebote könnt ihr Euch unter meinen Kontaktdaten melden, wir suchen dann einen gemeinsamen Termin. Gerne nehme ich Ideen über Reiseziele, Planung der Strecke, Besichtigung von Sehenswürdigkeiten oder Besuch von Veranstaltungen entgegen.

Im letzten Jahr habe ich durch einige Ausfahrten erfahren dürfen, dass es nicht die Länge der Strecke ist, nicht unbedingt das Erreichen des Tagesziels, auch nicht die gesammelten Höhenmeter sind, die ein Wohlbefinden hervorbringen.
Es ist vielleicht die Überwindung mal etwas zu tun, was man noch nie probiert hat, die Möglichkeit und Freiheit zu haben, selbstbestimmt daran teilzunehmen oder aber an die eigenen Grenzen zu gehen und evtl. ein Stück weit darüber hinaus.
Wir haben Mittagspausen von einer halben Stunde auf dem Tandem verbracht und der/die Mitfahrer fühlten sich besser, hatten Spaß, vergaßen Anderes, bewegten sich durch Konzentration auf das Wesentliche im Hier und Jetzt.

So gesehen ist die kürzeste Strecke in Bewegung, zu Fuß, auf dem Rad oder an den Stöcken, ein Schritt ins Erleben im Hier und Jetzt.
Rahmenbau Rahmenbau
Ich habe Ende November 2014 ein eigenes Tandem gebaut, mit dem er 2015 erste Touren machen möchte, s.o. Hier seht ihr das dazugehörige Album:

Hier geht es zu den Berichten:

Zu meiner Person
Es ist mir wichtig, dass Menschen die sich auf mein Angebot einlassen, wissen warum ich das tue, was ich tue.

Ich bin 1961 in Neustadt a. d. Weinstrasse in sehr ärmlichen Verhältnissen, mit schweren Psychischen und Physischen Misshandlungen groß geworden.
Es folgten Traumatisierungen, Ängste und Panik: Das volle Programm bis zum Jugendalter.
Mit 17 hatte ich schwere Magengeschwüre, die sich vernarbten und den Magenausgang verschlossen.
Es folgte eine Magen-Operation mit lebensbedrohlichen Folgen: 4 Monate Krankenhausaufenthalt, davon 1 Monat Intensivstation.
Danach Reha, Reha, Reha, das Übliche bis zum abwinken, nur die Ursachen wollte keiner wissen.
Mit 29 wurde dann eine Zyste an der Bauchspeicheldrüse festgestellt. Glücklicherweise sofort vom Internisten erkannt und mit Empfehlung ab ins Krankenhaus zur OP die Zyste entfernen. Auch wiederum lebensbedrohlich. Warum diese entstanden ist, wusste bzw. wollte keiner wissen.
Danach war keine Ruhe, Ängste, Panik, Verhaltensauffällig, aggressiv gegen mich selbst.
Mit 35 Suizidversuch bis ich durch einen Hausarzt in Psychotherapeutische Behandlung kam.
Meine Rettung bis zum heutigen Tag.
Ich lebe heute noch zusätzlich mit Diabetes (seit 2005) und Tinnitus beidseitig, aber ich lebe.

Als Leistungssportler groß geworden und mit dem Sport auch nie aufgehört, ist er im Leben ein unverzichtbarer Begleiter geblieben.
Immer wieder spüre ich- klar den inneren Schweinehund zu überwinden-, dass nach nur geringer Intensität von Bewegung ein Wohlbefinden vorherrscht.
Nach ein paar Trainingseinheiten spüre ich eine gewisse Spannung über den ganzen Körper, die mir hilft, den Kontakt zu meinem Körper herzustellen.
Es ist der Flow zwischen Körper und Geist, der mir Energie, Lebensfreude und Wohlbefinden bringt.
So bewältige ich heute mein Leben, meine gesundheitlichen Einschränkungen und immer wiederkehrende Existenzängste mit Bewegung.
Ich nehme ausser Insulin keine Medikamente, beanspruche Gesprächstherapie und versuche weitestgehend eine vernünftige Ernährung und Lebensweise zu führen.

Diesen kurzen Einblick in mein Leben möchte ich nutzen, um vielleicht klar zu machen, dass ich jemand bin, der aus eigener Erfahrung weiß, was es heißt, in Lebenskrisen zu stecken, Depressionen zu kennen, Existenzängste zu haben und gleichzeitig erkrankt zu sein. Der „TrotzAllem“ einen Weg gefunden hat, ein zufriedener Mensch zu sein, mit dem was geblieben ist.

Ich möchte mein Angebot nutzen, damit Menschen ausprobieren können, ob dies vll. ein unterstützender Weg sein kann, sich besser zu fühlen oder sich dadurch auch neue Wege und Ideen auftun!

In diesem Sinne herzlichen Dank fürs lesen!

Jürgen aus Rhodt unter Reitburg

Wer mehr über mich erfahren möchte, Termine und ergänzende Hinweise oder Aktuelles zur Ortsgruppe sucht, findet mich hier im Netz: www.aktivboerse.blogspot.de

Bilderalben aus Rhodt

Fotoalben Ortsgruppe Rhodt
14.04.2016

Jürgen und Jürgen bei der Spezi

Hallo Leute!
Wer uns in Fleisch und Blut erleben mag – und viele tolle Spezialräder – der komme doch einfach zur Spezialrad-Messe nach Germersheim: Am 23. und 24. April sind drei unserer drei Jürgens, Sebastian und Christian auf der Messe und immer mal wieder an unserem Stand 33 auf dem Aussengelände ansprechbar!

08.04.2016

Fahrt zum Wintertreffen nach Bensheim

Im Januar 2016 habe ich mich zusammen mit Jürgen auf den Weg zu dem MUT-TOUR Wintertreffen gemacht. Hier findet ihr einige Eindrücke:

Und hier gehts zum Bericht: Gemeinsamer Ausflug nach Bensheim

08.04.2016

Gemeinsamer Ausflug mit der Ortsgruppe Bochum / Nov. 2015

Im November 2015 war ich gemeinsam mit Jürgen unterwegs, dem Gründer der Ortsgruppen Bochum.
Hier findet ihr einige Eindrücke:

Und hier geht es zum Bericht: Ausflug der Ortsgruppen Bochum/Rhodt.

08.04.2016

SR-Beitrag über Jürgen Keil vom Oktober 2015

Am 15. Oktober 2015 wurde im Saarländischen Fernsehen über unseren Mann aus Rhodt und seine Therapie „Bewegung“ berichtet. Über den nachstehenden Link gelangt ihr direkt auf den Beitrag in der Online-Mediathek des SR. Entweder ihr schaut euch das gesamte Video an, oder ihr drückt auf Play und und anschließend auf den 3. Balken auf der Zeitleiste. Dann gelangt ihr direkt zu dem Ausschnitt: Ein Beitrag im Saarländischen Fernsehen

17.10.2015