Mitarbeit bei der MUT-TOUR

Die MUT-TOUR lebt zu einem großen Teil vom ehrenamtlichem Engagement vieler Begeisterter in ganz Deutschland. Das fängt mit den meist ehrenamtlichen ADFC-Tourenleitern, die die Mitfahr-Aktionen vor Ort leiten, an und endet bei ehrenamtlichen Mitarbeitern, die das bestehende und bezahlte Team unterstützen.

Ein ehrenamtliches Engagemente kann ähnlich einem Praktikum laufen (Kürzere Dauer, mehr Wochenstunden) oder permanent und egal wo in Deutschland stattfinden, wie z.B. bei unseren Ortsgruppen-Leitern.
Wenn wir von uns auch ehrenamtliche Unterstützung suchen, findet Ihr unten entsprechende Gesuche.
Wenn andersherum jemand von Euch mithelfen will: Meldet Euch über Kontaktformular bei Annika, sie ist erste Ansprechpartnerin für alle Mitarbeitsfragen.

-> Studenten können im Rahmen der MUT-TOUR Arbeiten schreiben.
-> Es gibt auch bezahlte Jobs bei der MUT-TOUR.

Tandembau Tag 3

26.11.2014 Arbeitsbeginn 9:00 Uhr wie jeden Tag aber schon mit schwindenden Kräften, zumal die Werkstatt ziemlich kalt ist und nicht gut für die alternden Knochen.
Wir haben uns noch ein paar Sack richtig trockenes Holz besorgt um mal durchzuheizen.
Heute beginne ich mit dem einpassen der Rahmenstreben die vom vorderen Unterrohr über vorderes Sattelrohr hinteres Sattelrohr zum Ausfallende reicht. Idee ist die Seitensteifigkeit zu erhöhen.
Angelehnt ist die Idee an das MTB Corratec Bow und dem alten Mixterahmen von Peugeot, Motobecane und v.a. Aus eigenen Erfahrungen und Gefühl lassen diese Räder sich mit direkter Kraftübertragung treten. Dann bestellen wir Gepäckträger Lowrider Gabel und Ausfallenden für die Gabel die Steckerlos und das Label vom Nabendynamo in die Gabel verlegt wird.
Dann geht es weiter mit den Streben die richtig Geduld, Kraft und Ausdauer beim Einpassen erfordern. Gegen Feierabend merke ich das auch und bin froh wenn der Meister mit dem Löten ran muss. Alle Verbindungen über die Streben werden grob verlötet plus die Ausfallenden. Ach ja vorher müssen die beiden Sattelstreben erhitzt werden und nachgebogen. Dann suchen wir für morgen noch versch. Anlötteile, die der Verlegung der Bremsleitungen und Schaltzügen dienen. Das Löten übernehme ich dann mal und trainiere hier für den Ernstfall bis zum Einlöten von Tretlagern etc.
Es ist absolut interessant wieviel Kleinarbeit und Arbeitsschritte notwendig sind, bis das Rad oder nur der Rahmen fertig ist. Somit muss ich wieder Respekt vor solcher Arbeit und Menschen haben die sie eintolles Produkt täglich für den Kunden herstellen.
Und das ich persönlich um so mehr Achtsam mit den Produkten umgehe.
Freue mich auf den 4. Tag

07.12.2015

Tandembau Tag 4 und 5

Arbeitsbeginn es wird jeden Tag ein paar Minuten später. Die Kräfte schwinden.
Jetzt sind die Kleinigkeiten noch zu erledigen, die aber eine Menge Zeit fressen. Da sind Löcher für die Flaschenhalterösen zu bohren, vor allem wo und wie viel werden benötigt? Schalt und Bremszugaufnahmen müssen angelötet werden, Gepäckträgeraufnahmen anlöten, einpassen von kleinen Stegen zwischen den gebogenen Oberrohrstreben,Und nun muss alles wie Exzenter- und hinteres Tretlagergehäuse verlötet werden. Hinterbau Ausfallenden löten, usw.

Nach dem gemeinsamen Feierabend wird Cheffe Lindler nach seiner Singstunde noch mal an den Lötstellen arbeiten, so dass das Teil ins Laugenbad kann und wir heute alle Lötstellen verschleifen. Die bestellte Gabel wird nachgearbeitet da wir den Steuerkopfwinkel verändert haben und die Standardgabel nicht passen kann. Wir hoffen heute auf die Gabelenden von SON, diese dienen als Ersatz für die vorhandenen und werden eingepasst. Somit fällt der Kabelstecker für Licht Kabel weg. Das Kabel verläuft in der Gabel.
Wasserablauflöcher werden gebohrt, Sattelrohre müssen innen nachgeschnitten werden,Tretlager Gewinde nachschneiden. Also eine Menge Arbeit heute noch. Und brauchen eine Mitfahrkonstruktionkonstruktion für „Super-Falco“.
Sind alle Arbeiten heute erledigt kommt der Rahmen am kommenden Montag zum Sandstrahlen damit die letzten Lackreste auch noch verschwinden und der schöne blanke Stahl zu sehen ist.
So werde ich erst mal die Komponenten nach und nach anschrauben. Aus finanziellen Gründen erst mal einiges improvisieren müssen und den Rahmen zu kleineren Testfahrten im geölten Zustand fahren. So können wir hier und da noch arbeiten, vielleicht noch Halter anlöten usw.
Jaaaa, Spass hat die Arbeit gemacht, es ist eine Menge davon zu erledigen, wir haben ganz schön gekämpft um in der Zeit zu bleiben. Aus gesundheitlichen und Zeitgründen habe ich auf das Löten verzichtet. Einige Vorstellungen die die Konstruktion betreffen habe ich aus Zeitgründen streichen müssen.
Schade die Zeit ist zu Ende. Es ist hochinteressant und schult den Umgang und Denke über Mensch Material und Energie.

Kann ich nur weiterempfehlen

Gruß

Jürgen

07.12.2015
Eyecatcher

3.6.2016 MUT-TOUR Abendgespräch HEIDELBERG


Ein Tag vor dem großen Bundesauftakt der MUT-TOUR 2016 findet am Freitag, 3. Juni 2016, von 18 bis 20 Uhr ein Gesprächsabend in der VHS Heidelberg (Bergheimer Str. 76) statt:

STRAMPEL dich FREI!….der Gesundheit entgegen

    • Impulsvortrag „Bewegung und seelische Gesundheit“
      Prof. Dr. Gerhard Huber, Institut für Sport und Sportwissenschaft Heidelberg
    • Gesprächsrunde
      • Prof. Dr. Gerhard Huber, ISS Heidelberg
      • Claudia Richter, Expertin in eigener Sache, Mitglied im Beirat von Menschen mit Behinderungen Heidelberg, MUT-TOUR-Teilnehmerin
      • Manuela Östreich, Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BGRCI), Diplom- Fitnessökonomin (BA)
      • Prof. Philipp Thomann, Klinik für Allgemeine Psychiatrie, Universitätsklinikum Heidelberg, Psychiater, Psychotherapeut und Lauftherapeut
      • Sebastian Burger, Initiator und künstlerischer Leiter der MUT-TOUR
      • Moderation: Christina Reiß, Beauftragte für Menschen mit Behinderungen der Stadt Heidelberg, Soziologin
03.12.2015
Hier klicken!

MUT-TOUR gewinnt DGPPN-Antistigma-Preis 2015

Am 28.11.2015 nahmen wir den 13. Antistigma-Preis entgegen – überreicht durch Prof. Gaebel von der DGPPN (Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde).
Das freut uns natürlich ungemein, zumal wir schon seit 2012 zugange sind.
Mit dem Preis sind 5000 € verbunden, die 1:1 in die Finanzierung der MUT-TOUR 2016 fliessen. Darüber hinaus hoffen wir, dass die MUT-TOUR als Projekt der Selbsthilfe und Betroffenen-Kompetenz mehr Gehör unter Behandlern findet, da wir zur Besetzung der Etappen 2016 auch auf niedergelassene Therapeuten und psychosomatische Einrichtungen angewiesen sind, die unsere Teilnahme-Angebote in Form von Flyern & Co bewerben.

Wir freuen uns auch, dass mit Claudia Gliemanns Buch „Papas Seele hat Schupfen“ ein weiteres Projekt unseres Trägervereins Deutsche DepressionsLiga gekürt wurde – mit dem dritten Preisträger „Team III Rot-Weiss Essen“ werden wir vermutlich beim Ruhr-Aktionstag im Juli 2016 kooperieren.

Stefanie Vilsmaier, Sebastian Burger und Prof. Dr. Gaebel (Antistigma-Preis 2015)

Stefanie Vilsmaier, Sebastian Burger und Prof. Dr. Gaebel (Antistigma-Preis 2015)

Martin, Sebastian, Claudia, Martin und Steffi bei der DGPPN-Messe 2015

Martin, Sebastian, Claudia, Martin und Steffi bei der DGPPN-Messe 2015

Wir waren, wie oben zu sehen, auch Teil eines Messegangs, wo sich sowohl DepressionsLiga, das prämierte Kinderbuch als auch andere MUT-TOUR-Partner gezeigt haben.

30.11.2015

Teilnehmer für 2016 gesucht / Update

//UPDATE 24.2.2016: Aktuell suchen wir keine Teilnehmer mehr – bei Interesse lesen Sie bitte dennoch dringend weiter, um sich für künftige Etappen „anzumelden“, da wir eine strenge, zeitlich-sortiere Liste führen. //
Zur Teilnahme an den 8 bis 12-tägigen Etappen werden aktuell noch stabile, depressionserfahrene und -unerfahrene Menschen jeden Alters gesucht, die Spaß an Gruppensport und Abenteuer haben und sich (anonym, wenn gewünscht) bei der Aufklärung der Krankheit Depression engagieren möchten. Bei Interesse, schaut Euch bitte die Information zur Etappen-Teilnahme an, dort findet Ihr auch ein Kontakt-Formular. Meldet Euch unverbindlich bei uns, wir beraten Euch und loten gemeinsam aus, ob eine Teilnahme passen kann oder auch nicht.

Ferner: In den vergangenen Wochen waren wir fleißig: wir haben neue Ideen entwickelt, Kontakte geknüpft und Routen berechnet und festgelegt. Mit dem Ergebnis, dass wir mit der Planung unserer Aktionstage einige Monate früher anfangen können als bisher.

Das Team 1 der MUT-TOUR 2016 startet am 04.06.2016 in Heidelberg und endet am 03.09.2016 auf dem Bremer Marktplatz. An etwa 40 Tagen werden in über 50 Städten wieder Mitfahr-Aktionen stattfinden. Dabei reduzieren wir die Anzahl bewusst im Vergleich zur letzten MUT-TOUR, um möglichst mit weniger Stress für die Etappen-Teams durch gezielte Mitfahr-Aktionen mehr Menschen zu mobilisieren. Wir freuen uns über alle, die uns 2016 abschnittsweise begleiten!

Auf dieser Seite halten wir Euch über den aktuellen Planungsstand der MUT-TOUR Staffelfahrt 2016 auf dem Laufenden. Texte und Bilder für ADFC-Veröffentlichungen findet ihr hier.

Und so geht es weiter: in den kommenden Wochen werden wir den Kontakt zu unseren Partnern intensivieren, um die Mitfahr-Aktionen zu planen und Aktionstagorte festzulegen.

Und zu guter letzt: ganz unverbindlich mit uns Kontakt aufnehmen!

26.11.2015