Mitarbeit bei der MUT-TOUR

Die MUT-TOUR lebt zu einem großen Teil vom ehrenamtlichem Engagement vieler Begeisterter in ganz Deutschland. Das fängt mit den meist ehrenamtlichen ADFC-Tourenleitern, die die Mitfahr-Aktionen vor Ort leiten, an und endet bei ehrenamtlichen Mitarbeitern, die das bestehende und bezahlte Team unterstützen.

Ein ehrenamtliches Engagemente kann ähnlich einem Praktikum laufen (Kürzere Dauer, mehr Wochenstunden) oder permanent und egal wo in Deutschland stattfinden, wie z.B. bei unseren Ortsgruppen-Leitern.
Wenn wir von uns auch ehrenamtliche Unterstützung suchen, findet Ihr unten entsprechende Gesuche.
Wenn andersherum jemand von Euch mithelfen will: Meldet Euch über Kontaktformular bei Annika, sie ist erste Ansprechpartnerin für alle Mitarbeitsfragen.

-> Studenten können im Rahmen der MUT-TOUR Arbeiten schreiben.
-> Es gibt auch bezahlte Jobs bei der MUT-TOUR.

16 Etappen-Teilnehmer für 2017 gesucht!

Hallo Ihr Lieben!
Ihr wollt auch mal mitfahren? Im Juli oder August für 6-7 Tage am Stück vorne oder hinten auf einem schwer bepackten Tandem aus eigener Kraft und im Zelt-und-Abenteuer-Modus etwa 60 km am Tag fahren?

Wir suchen wieder 16 Menschen mit und ohne Depressionserfahrungen. 12 mit und 4 ohne, damit es pro Team wenigstens auch eine Person gibt, die nochmal was dazulernen kann (-: Schließlich ist das Wissen, wie man mit Depression leben lernen oder sie gar überwinden kann eine Ressource!
Interessiert? Hier geht es weiter!

31.01.2017

MUT-TOUR sucht Organisationstalent auf Minijob-Basis zwischen Juni 2017 und September 2018

Wir suchen eine engagierte und zuverlässige Person für die Projektorganisation und Fern-Koordination von deutschlandweiten Infostand- und Mitfahr-Aktionen

Deine Tätigkeitsfelder:

Juni bis September 2017

  • (eigenständige) Einarbeitung in das Projekt
  • Recherche, Ansprache und Betreuung von Partnern aus dem psychosozialen Bereich
  • Organisation von Übernachtungsmöglichkeiten
  • allgemeine Orga-Tätigkeiten und je nach Fähigkeit, Zuarbeit in verschiedenen Aufgabenfeldern (Pressearbeit, Teilnehmerbetreuung, Social Media,…)

Oktober 2017 bis September 2018

  • Fern-Koordination von deutschlandweiten Infostand- und Mitfahr-Aktionen (überwiegend telefonische Anleitung und Betreuung unserer Partner, aber auch gemeinsames Planen von Routen für die Mitfahr-Aktionen)
  • Organisation und Umsetzung der Infostand- und Mitfahr-Aktion in Bremen
  • Ansprechperson für unsere Partner und für die Tourenleitung
  • allgemeine Orga-Tätigkeiten (z.B. Versand von Info- und Outdoor-Material)

Du bist:
Du bringst ein Interesse für das Anliegen der MUT-TOUR mit und wohnst in Bremen und umzu (<200km). Du verfügst über eine gute Improvisations- und Problemlösungsgabe und kommunizierst problemlos via Telefon und Email. Das Arbeiten mit verschiedenen Google Drive-Sheets, Excel-Tabellen und Google Maps ist für Dich kein Problem und Dir gelingt es, bei komplexen Zusammenhängen und Arbeitsstrukturen den Überblick zu behalten. Du stehst uns für einen Zeitraum von 15-16 Monaten zur Verfügung und bist bereit, das Frühjahr und den Sommer 2018 über bei eher unregelmäßig verteilten Arbeitszeiten und hoher Flexibilität bis zu 20 Stunden/Woche intensiv zu arbeiten. Du verfügst weiterhin über:
eine schnelle Auffassungsgabe und die Bereitschaft, dich in das MUT-TOUR Projekt einzuarbeiten und Verantwortung zu übernehmen
die Fähigkeit, selbstständig, strukturiert und sorgfältig zu arbeiten und Unwissenheit offen zu äußern
die Bereitschaft, auch mal nach 18 Uhr zum Telefonhörer zu greifen
ein Home-Office samt Telefon, mit dem Du ins Festnetz telefonieren kannst und bestenfalls samt Zweit-Bildschirm, der Dir die Arbeit mit unseren komplexen Excel-Tabellen erleichtert (im Zweifel stellen wir dir diesen zur Verfügung)
gleichzeitig aber auch die Fähigkeit, Dich von der Arbeit abzugrenzen

Dauer / Umfang / Arbeitsort:
Wir suchen für Juni 2017 bis Ende September 2018 auf Minijob-Basis. Zwischen Juni und September 2017 beträgt der Stundenumfang rund 10-12 Stunden pro Woche, von Oktober 2017 bis September 2018 können es auch mal bis zu 20 Stunden werden – bei unregelmäßigen Arbeitszeiten. Grundsätzlich hast du Freiheiten in deiner Zeiteinteilung. Deine Arbeitszeit sollte jedoch zwischen 7 und 19 Uhr liegen und sich blockweise auf mehrere Tage in der Woche verteilen. Die ersten Monate arbeitest Du rund 50-70% deiner Zeit zusammen mit unserer Projekt-Assistenz in einem Büroraum im Bremer Viertel, anschließend steht es dir frei, auch von einem anderen, ruhigen Ort aus zu arbeiten (Home-Office o.ä.). Die Vergütung beträgt 10,22 Euro/Stunde.

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf) bis zum 31. Mai per Email. Deine Ansprechperson ist Annika, Projekt-Assistenz: annika.schulz@mut-tour.de. Bei Rückfragen auch 0421-709 01 006

14.05.2017

Geschützt: MUT-MACH-Wochende Dorfgemeinschaft Klein Hundorf

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

11.05.2017

MUT-TOUR und Ortsgruppe Rhodt bei der diesjährigen Spezi

Wer mehr über das MUT-TOUR Projekt und unsere MUT-TOUR Ortsgruppe in Rhodt erfahren möchte, findet uns auch in diesem Jahr wieder auf der Internationalen Spezialradmesse SPEZI am 29. u. 30. April!
Ihr findet unseren Stand im Außengelände der Stadthalle Germersheim, Tournuser Platz 3, mit der Standnummer N50.

25.04.2017

Öffentlichkeitsperson für die MT17/18 gesucht

Kurzzusammenfassung: Selbstständige Person gesucht, die für 25€ (brutto) die Stunde für uns Öffentlichkeit organisiert – überwiegend Zeitungsinterviews. Haupt-Schaffensphase: Juli/August 2017 und Juni-August 2018

  • Die MUT-TOUR ist Deutschlands erstes Aktionsprogramm auf Rädern, das seit 2012 durch Deutschland rollt und einen Beitrag zur Entstigmatisierung der Depression als Erkrankung leistet: Bis 2016 radelten 126 Depressionserfahrene und -unerfahrene Menschen in 41 Etappen im Zeltbetrieb 22.200 km in ganz Deutschland. Bei den alle zwei Jahre stattfindenden großen MUT-TOUREN gibt es in zahlreichen Städten Infostand- und Mitfahr-Aktionen, an denen lokale Vereine und Institutionen aus den Bereichen Psychosoziales und Fahrrad ihre Angebote präsentieren. Über 1500 ermutigende Veröffentlichungen zum Projekt und seinem Anliegen sind seit 2012 erschienen.
    Weitere Hunderte von Interviews zu organisieren – das ist die Aufgabe der Öffentlichkeitsperson. Journalistendatenbanken etc. haben wir – recherchiert und viel telefoniert werden muss dennoch
  • Folgendes Profil:

  • Du hast zw. jetzt und Ende Juni 2-5 h Wochenstunden (WS), Juli+August 10-25 WS und im September nochmal ein paar WS Zeit. Wir zahlen 25€/h brutto – Ein Großteil des Geldes kann en bloc in den beiden Sommer-Fahr-Phasen erarbeitet werden. Ideal also für solche Leute, die die wärmste Zeit des Jahres gerne in D sind und deren sonstige Auftraggeber in der Zeit weniger Aufträge haben.
  • Du bist selbstständig als Organisierende oder gar Person aus dem Bereich Öffentlichkeitsarbeit.
    Du hast andere Auftraggeber, denen Du Rechnungen schreibst, hast ein funktionierendes Home-Office und bist wg. Deiner Selbstständigkeit sowieso häufig in dessen Nähe
  • Du bist gut in Rechtschreibung, kannst selbstständig arbeiten und dennoch Vorgaben und Korrekturen akzeptieren
  • Du hast eine flinke Auffassung, behältst bei komplexeren Google Sheets den Überblick und bist ziemlich Computer-fit
  • Du hast schonmal das Feedback bekommen, „gut am Telefon“ zu sein, findest das Anliegen der MUT-TOUR super und hast Lust für uns Redaktionen anzumailen, danach anzurufen und die Interviewtermine in Absprache mit der Tandem-fahrenden Tourleitung abzustimmen. (75% der Arbeit!?)
  • Du hast Ideen, Erfahrungen oder gar Connections in der Welt des Online-Content (Blogs, SocialMedia, Fach-Websites, Newsportale, etc.) – weil die MT hier nicht an den Anschluss verpassen darf. (25% der Arbeit?!) TV machen wir auch.
  • Wir suchen eine Mischung aus PR-Person, ÖffentlichkeitsarbeiterIn, TeleArbeiter und Team-Mitglied. Wichtig ist im Prinzip eine intrinsische Motivation, Begeisterungsvermögen, Teamfähigkeit und ein Minimum an o.g. Skills
  • Wir machen keine Vorgaben bzgl. des Bewerbungsformats. Viel Worte brauchen wir im Zweifel nicht, wir sind Freunde von Fakten und klaren Worten, die auch eingehalten werden (können). Ein klassischer CV kann hilfreich sein.
16.04.2017