3. Patientenkongress Depression 12./13. September Leipzig

Vergangenes Wochenende waren wir zu acht, mit Steffi, die am befreundeten EX-IN-Stand informierte, zu neunt, auf dem Patientenkongress. Es waren wieder weit über 1000 Besucher da, die meisten von ihnen Depressionserfahren. Der Kongress ist kein Rainbow-Festival, aber eine tolle und bunte Empowerment-Veranstaltung allemal: neben den Standaktivitäten im Foyer des Gewandhauses – das um unseren Stand herum stellenweise einem echten Markttreiben entsprach – gab es auf der Hauptbühne verschiedene, interessante Vorträge, die immer wieder von Harald Schmidt miteinander verwoben wurden. Da er nur „im Kern Humanist“ ist (O-Ton Prof. Hegerl ;-) gab es, wie gewohnt, sarkastische Lach- und Sachgeschichten. Flankiert war der Kongress von 50 Workshops, die über beide Tage – neuerdings nämlich auch am Sonntag – zu verschiedenen Themenblöcken wie „Mit Depression umgehen lernen“ oder „Depression und Bewegung“ (wo wir zwei Workshops anboten) gehalten wurden.
Der Sonntag fand ausschließlich in der benachbarten Uni statt – hier stellten sich alle acht Teilnehmer nach einer MUT-Diashow nochmals den Fragen des Publikums und rundeten so unsere Präsenz toll ab. Vielen Dank an Euch!
Hier gibt es bei der DepressionsLiga auch noch mehr Bilder und Infos!

17.09.2015