Neue Projektleitungsfee bei der MUT-TOUR

Portrait Annika mit Hund Lucky
Hallo zusammen,

ich möchte die Gelegenheit nutzen, mich kurz persönlich vorzustellen. Ich, Annika Schulz, bin seit September die unterstützende Hand an Sebastians Seite. Mit meinen jungen 24 Jahren versuche ich, einige Aufgabenbereiche von ihm zu übernehmen: Fortan kümmere ich mich u.a. um die Schul-Workshops und die Foto-Ausstellungen. Ein paar eigene Ideen für das Aktionsprogramm bringe ich aber auch mit.
Nebenher studiere ich zur Zeit noch Kulturmanagement an der Hochschule in Bremen, meinem Geburtstort. Und was ich aber vor allem bin: stolze Hundemama eines kleinen Mischlings namens Lucky. Schon aus diesem Grund verbringe ich viel Zeit draußen bei uns an der Weser. Seit ich 8 bin spiele ich in meiner Freizeit Badminton, seit knapp 2 Jahren trainiere ich zudem die Jugendlichen in unserem Verein. Ich bin gespannt, was die nächste Zeit alles bringen wird und freue mich, ganz viele von euch kennen lernen zu dürfen. Vielleicht ja sogar schon beim anstehenden Wintertreffen im Januar?

10.10.2015

3. Patientenkongress Depression 12./13. September Leipzig

Vergangenes Wochenende waren wir zu acht, mit Steffi, die am befreundeten EX-IN-Stand informierte, zu neunt, auf dem Patientenkongress. Es waren wieder weit über 1000 Besucher da, die meisten von ihnen Depressionserfahren. Der Kongress ist kein Rainbow-Festival, aber eine tolle und bunte Empowerment-Veranstaltung allemal: neben den Standaktivitäten im Foyer des Gewandhauses – das um unseren Stand herum stellenweise einem echten Markttreiben entsprach – gab es auf der Hauptbühne verschiedene, interessante Vorträge, die immer wieder von Harald Schmidt miteinander verwoben wurden. Da er nur „im Kern Humanist“ ist (O-Ton Prof. Hegerl 😉 gab es, wie gewohnt, sarkastische Lach- und Sachgeschichten. Flankiert war der Kongress von 50 Workshops, die über beide Tage – neuerdings nämlich auch am Sonntag – zu verschiedenen Themenblöcken wie „Mit Depression umgehen lernen“ oder „Depression und Bewegung“ (wo wir zwei Workshops anboten) gehalten wurden.
Der Sonntag fand ausschließlich in der benachbarten Uni statt – hier stellten sich alle acht Teilnehmer nach einer MUT-Diashow nochmals den Fragen des Publikums und rundeten so unsere Präsenz toll ab. Vielen Dank an Euch!
Hier gibt es bei der DepressionsLiga auch noch mehr Bilder und Infos!

17.09.2015

Lübeck – Flensburg

Bilder der Mini MUT-TOUR Etappe „8“ von Lübeck nach Flensburg:

16.09.2015

Abschied von einem Mitarbeiter und Teilnehmer

Dr. med. Thomas Reinhold (04.12.1980 – 16.08.2015)

Am 16.8.2015 ist unser ehemaliger Teilnehmer und freier Mitarbeiter Thomas Reinhold aus Jena verstorben. Die von uns, die ihn kennenlernen durften, trauern um einen sehr lieben und fröhlichen Menschen.

Er hat einen schweren Kampf gegen eine für viele Menschen nicht sichtbare und im öffentlichen Leben leider noch immer stigmatisierte Erkrankung geführt. Für sich hat er leider keinen Weg mehr in die Zukunft gesehen.

Wir wünschen uns, dass zukünftig weniger Menschen wegen Depressionen sterben und versuchen einen Beitrag dafür zu leisten, dass psychische Krankheiten einen akzeptierten Platz in unserer Gesellschaft finden.

In Gedanken an Thomas:
Das Mut-Tour-Team und seine ehemaligen Mitfahrer

thomas_750
(Bild: Jadwiga Zurad)

05.09.2015

Ehemaligen-Mini-MUT-TOUR Lübeck – Lübeck

Bilder der Mini MUT-TOUR Etappe „7,5“ Lübeck über Neustadt, Heiligenhafen, Plön zurück nach Lübeck:

25.08.2015